Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Zwei-Sperren-Rundwanderung (HWN 52, 53 & 56)

Wanderung · Harz · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusbetrieb der Stadt Oberharz am Brocken Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Staumauer und Stempelstelle der Hasselvorsperre
    Staumauer und Stempelstelle der Hasselvorsperre
    Foto: Mandy Leonhardt, CC BY-SA, Tourismusbetrieb der Stadt Oberharz am Brocken
m 550 500 450 12 10 8 6 4 2 km Rappbode-Vorsperre Rappbodevorsperre Ferienhaus Familie Knoll Vorsperre Hassel Spielplatz Trautenstein 53 Hassel-Vorsperre

Eine ca. 13 Km lange Rundwanderung entlang der Hasselvorsperre und der Rappbodevorsperre.

 

geöffnet
mittel
Strecke 13,1 km
3:00 h
103 hm
113 hm
505 hm
433 hm

Zwei Talsperren, drei Stempel der Harzer Wandernadel und weitreichende Ausblicke über die Harzer Berge bietet Ihnen die Zwei-Sperren-Wanderung. Der erste Teil der Wanderung führt Sie entlang der Hasselvorsperre. Zahlreiche Sitzmöglichkeiten bieten Ihnen die Möglichkeit, die Aussichten zu genießen und den Stimmen der Natur zu lauschen. Nach Querung der Staumauer ist Ihr nächstes Ziel die Rappbodevorsperre. Ganz in der Nähe der dortigen Staumauer befindet sich der Rappbodeblick mit Stempelstelle und Aussichtsbank. Weiter geht es entlang der Rappbodevorsperre, einer Teilstrecke des Harzer-Hexen-Stieges zur Trageburg. Hier zeigt sich als ständiger Wegbegleiter die Sicht zum Brockenmassiv und Wurmberg. An der Trageburg angelangt bietet es sich an, eine Rast einzulegen und den 3. Stempel der Harzer Wandernadel in Ihr Heft zu stempeln, bevor es zurück zu Ihrem Ausgangspunkt geht.

Autorentipp

Auf dieser Tour haben Sie die Möglichkeit drei der begehrten Stempel der Harzer Wandernadel zu sammeln.

Nr. 52 - Trageburg

Nr. 53 - Hassel-Vorsperre

Nr. 56 - Rappbodeblick Trautenstein

 

Profilbild von Mandy Leonhardt
Autor
Mandy Leonhardt
Aktualisierung: 16.09.2022
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
505 m
Tiefster Punkt
433 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Schotterweg 88,03%Naturweg 7,08%Pfad 4,88%
Schotterweg
11,6 km
Naturweg
0,9 km
Pfad
0,6 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Es sind keine Sicherheitshinweise bekannt.

Auf einigen Streckenabschnitten kann es jederzeit zu kurzfristigen Beeinträchtigungen, Umleitungen und Wegsperrungen aufgrund des Waldwandels und Unwetterschäden kommen. Informieren Sie sich kurz vor Ihrer Wanderung.

Aktuelle Hinweise finden Sie hier >

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Hasselfelde / Stiege

Breite Straße 17

38899 Oberharz am Brocken

OT Hasselfelde

www.oberharzinfo.de

hasselfelde@oberharzinfo.de

Tel.: 039459 / 71369

 

oder

 

Tourist-Information Benneckenstein / Trautenstein
Bahnhofstraße 21b

38877 Oberharz am Brocken

OT Benneckenstein

www.oberharzinfo.de

benneckenstein@oberharzinfo.de

Tel.: 039457 / 2612

Start

Hasselfelde: An der Hagenmühle (436 m)
Koordinaten:
DD
51.697859, 10.842984
GMS
51°41'52.3"N 10°50'34.7"E
UTM
32U 627366 5729041
w3w 
///sache.scheck.röhren

Ziel

Hasselfelde: An der Hagenmühle

Wegbeschreibung

Vom Wanderparkplatz hinter der Hagenmühle wandern wir ca. 3 km am rechten Ufer der Hassel-Vorsperre bis zur Staumauer. Zwei Aussichtspunkte mit Rastbank laden zum Verweilen ein. Die Stempelstelle 53 der Harzer Wandernadel befindet sich direkt an der Staumauer.

Für eine ausgiebige Rast steht an der Staumauer eine Sitzgruppe bereit.

Mit frischen Kräften gehen Sie über die Staumauer. Dort halten Sie sich rechts und nach ca. 400 m biegen Sie wieder rechts auf den Forstweg ab und gehen den Berg hinab bis in das „Kuhfurt-Tälchen“. Hier biegen Sie links ab. Auf der Forststraße geht es ca. 1 km stetig bergauf bis zum Wanderknotenpunkt „Altes Wasserwerk“. Hier besteht die Möglichkeit, zum Kleinen und Großen Rabenstein zu wandern. (Wegmarken: grüner u. gelber Balken)

Ansonsten gehen wir am Wanderknotenpunkt nach links und folgen der Forststraße, die stetig bergab bis zur Staumauer der Rappbodevorsperre führt. 2 Schautafeln informieren über die dienlichen Zwecke des Talsperrensystems.

Wie wandern über die Staumauer und genießen 2 schöne Ausblicke auf den Stausee und das Rappbodetal.

Die Stempelstelle 56 erreichen Sie über einen Stichweg, der hinter der Staumauer nach rechts leicht bergan bis an eine Rastbank führt. Von der Stempelstelle Rappbodeblick gehen Sie über die Staumauer zurück und folgen dem Harzer-Hexen-Stieg in Richtung Bodendenkmal „Trageburg“, wo sich der Wandernadelstempel 52 in der Wetterschutzhütte befindet. Weiter geht es auf dem Harzer-Hexen-Stieg Richtung Hasselfelde zum Ausgangspunkt.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Den Harzort Hasselfelde erreichen Sie mit dem Bus der Harzer Verkehrsbetriebe:

aus Richtung Wernigerode und Allrode 

aus Richtung Halberstadt /Blankenburg 

aus Richtung Benneckenstein 

oder

mit der Harzer Schmalspurbahn .

 

Die INSA - Ihr Routenplaner des Nahverkehrs in Sachsen-Anhalt >>

 

TIPP : 

Mit dem Harzer UrlaubsTicket sind Sie kostenlos mobil im gesamten Harzkreis.

HATIX - die kostenfreie Nutzung der öffentlichen Buslinien der Harzer Verkehrsbetriebe, der Q-Bus Nahverkehrsgesellschaft, der Halberstädter Verkehrs-GmbH, sowie der Verkehrsgesellschaft Südharz im Landkreis Harz. Jetzt auch kostenlose Nutzung in den Landkreisen Goslar und Göttingen.

Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.hatix.info

Anfahrt

Mit dem PKW erreichen Sie Hasselfelde

- über die B 81 aus Richtung Nordhausen

- aus Richtung Wernigerode über die B244, in Elbingerode Abzweig B27 Richtung Rübeland, dann Abzweig L96 Richtung Rappbodetalsperre, Abzweig B81 nach Hasselfelde

- aus Richtung Güntersberge / Stiege über die B242

- aus Richtung Braunlage / Tanne über die B242

Parken

An der Hagenmühle biegen Sie bitte rechts ab; nach 200 m gelangen Sie an den Wanderparkplatz hinter der kleinen Schutzhütte.

Koordinaten

DD
51.697859, 10.842984
GMS
51°41'52.3"N 10°50'34.7"E
UTM
32U 627366 5729041
w3w 
///sache.scheck.röhren
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Uns ist keine Literatur bekannt.

Kartenempfehlungen des Autors

Stadt Oberharz am Brocken, 1:25000, Kartenverlag Nordhausen, ISBN 978-3-86973-065-3

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, funktionelle Kleidung, Rucksackverpflegung, Sonnen- und Regenschutz werden empfohlen.

Denken Sie daran, (Handy)-Kamera, Stempelheft der Harzer Wandernadel und ggf. ein Fernglas einzupacken.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,1 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
103 hm
Abstieg
113 hm
Höchster Punkt
505 hm
Tiefster Punkt
433 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit hundefreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 14 Wegpunkte
  • 14 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.