Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Gran Canaria: Roque Nublo und Pico de las Nieves

· 12 Bewertungen · Wanderung · Gran Canaria
Profilbild von Wolfgang Rauleder
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wolfgang Rauleder 
  • Start der Tour: Blick zum Roque Nublo am Beginn des Aufstiegs
    Start der Tour: Blick zum Roque Nublo am Beginn des Aufstiegs
    Foto: Wolfgang Rauleder, Community
m 1900 1800 1700 1600 1500 14 12 10 8 6 4 2 km
Diese Tour kombiniert den bekanntesten Felsen Gran Canarias, den Roque Nublo (auch Wolkenfels genannt) mit dem höchsten Berg der Insel, dem Pico de las Nieves. Start und Ziel ist der Parkplatz La Goleta.
mittel
Strecke 14,5 km
6:07 h
842 hm
830 hm
1.924 hm
1.554 hm
Die Tour verläuft weitgehend auf guten Wegen und ist gut ausgeschildert. Der erste Teil des Abstiegs zum Parkplatz ganz am Ende der Tour ist felsig und Trittsicherheit ist notwendig.

Autorentipp

Der Roque Nublo ist ein touristischer "Hotspot". Der kleine Parkplatz füllt sich ab 11 Uhr schnell und das Gebiet wird - vorsichtig formuliert - sehr lebhaft. Daher, aber auch auf Grund der Länge der Tour sollte man früh am Parkplatz sein, am besten schon um 9 Uhr oder früher. Dann hat man den Roque noch weitgehend für sich. Der Rummel am Pico de las Nieves stört nur unmittelbar am Aussichtspunkt. Auf den Wegen dorthin ist man meist allein.

Wichtig ist, einen Tag mit gutem Wetter zu erwischen. Der Roque Nublo heißt nicht umsonst Wolkenfels. Die Gipfellagen von Gran Canaria sind häufig von den vom Nordost-Passat herangetriebenen Wolken verhüllt. An schönen Tagen sind die Ausblicke auf dieser Tour jedoch grandios.

Weiterer Tipp: Nicht an Wochenenden gehen. Dann sind auch sehr viele Einheimische aus Las Palmas in den Bergen unterwegs. Auch die Straßen sind voller. Die Picknickplätze (LLanos de la Pez) bisweilen sogar überfüllt. Unter der Woche herrscht abseits der Parkplätze große Ruhe.

Der Ausgangspunkt ist nur mit dem Auto erreichbar. Keine Busverbindung.

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.924 m
Tiefster Punkt
1.554 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Naturweg 33,25%Straße 5,50%Unbekannt 61,40%
Naturweg
4,8 km
Straße
0,8 km
Unbekannt
8,9 km
Höhenprofil anzeigen

Start

Koordinaten:
DD
27.965585, -15.601440
GMS
27°57'56.1"N 15°36'05.2"W
UTM
28R 440845 3093535
w3w 
///zurückgebaut.bebaut.erstellte
Auf Karte anzeigen

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz La Goleta führt der Weg zunächst direkt zum Hochplateau des Roque Nublo. An diesem Ort beeindruckt nicht nur der Fels selbst, sondern auch die Aussicht auf weite Teile der Insel. Bei guter Sicht ist auch im Westen Teneriffa mit dem Vulkangipfel Teide (höchster Berg Spaniens) zu sehen.

Auf dem Rückweg biegt man an der ersten Kreuzung rechts ab und beginnt die Umrundung des Roque mit immer neuen Perspektiven auf den Fels. Bei allen weiteren Kreuzungen hält man sich immer rechts, erreicht am Ende wieder den Aufstiegsweg und kehrt links zum Parkplatz zurück.

Von dort linkshaltend ein kurzes Stück auf der Straße bis zu einem Aussichtspunkt mit kleinem Parkplatz. Der Stausee ist tief unten schon zu sehen. Auf etwas ruppigem Weg erreicht man die Staumauer und steigt auf der anderen Seite kurzzeitig steil hoch zum Freizeitareal "Llanos De La Pez" Dieses wird rechtsseitig umrundet bis man wieder die Straße erreicht. Dort ein Stück parallel zur Straße nach links bis scharf rechts der Weg zum Schneegipfel (Pico de las Nieves) abzweigt.

Zunächst auf einem Fahrweg bis zu einer Anlage mit zwei Hütten. Hinter der ersten Hütte zweigt der Weg links ab. Dort sollte auf Steinmännchen geachtet werden, um auf dem richtigen Weg zu bleiben.

Jetzt beginnt der steilste Teil der Tour. Zunächst geht es bis zum Grat. Von dort ist der Pico de las Nieves mit seiner Radarkuppel des spanische Militärs und dem Aussichtspunkt schon zu sehen. Links haltend geht es weiter zum Gipfel. Das letzte Stück ist teilweise sehr steil. Oben wird man dann von der Zivilisation eingeholt, da der Pico auch mit dem Auto erreichbar ist. Entsprechend viele Maspalomas-Touristen sind (zumindest manchmal) dort anzutreffen.

Hier gilt sicher: Der Weg ist das Ziel. Den Aufenthalt oben kann man sehr kurz halten.

Zurück an der Kreuzung am Grat geht man diesmal geradeaus weiter. Zunächst weitgehend die Höhe haltend, später abfallend zum Sattel Los Hornos. Dort zweigen Wege Richtung Cruz Grande und zurück zum Llanos De La Pez ab. Der direkte Weg zurück zum Ausgangspunkt führt geradeaus. Zunächst fast eben und später sogar nochmal ansteigend erreicht man eine regelrechte Mondlandschaft mit viel Geröll und Höhlen im Fels. Von dort beginnt ein steiler und schlecht zu gehender, felsiger Abstieg, bis der lichte Wald wieder erreicht ist.

Der Rest des Wegs führt in steilen Serpentinen abwärts durch den Wald zurück zum Parkplatz La Goleta.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
27.965585, -15.601440
GMS
27°57'56.1"N 15°36'05.2"W
UTM
28R 440845 3093535
w3w 
///zurückgebaut.bebaut.erstellte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(12)
tobias p 
09.04.2022 · Community
Gemacht am 09.04.2022
Thomas von Münster
22.12.2019 · Community
Wirklich schöne Aussichten. Der Weg ist auf dem Hinweg zum Pico de las Nieves weitgehend unspektakulär. Der zweite Teil hingegen ist spannend bis anspruchsvoll. Man sollte sich zudem nicht vom vielen Treiben auf dem Elefantentrack zum Roque Nublo abschrecken lassen - oben angekommen ist es super schön. Ich habe den Bus bis und ab Ayacate genommen. Das sind 2x30 Min. und 280 Höhenmeter hoch und runter extra. Aber das inklusive waren es keine 6 Stunden, so dass es gut zu den Busfahrzeiten passt.
mehr zeigen
Gemacht am 21.12.2019
Foto: Thomas von Münster, Community
Foto: Thomas von Münster, Community
Foto: Thomas von Münster, Community
Foto: Thomas von Münster, Community
Foto: Thomas von Münster, Community
Profilbild von Hermann Hopermann
Hermann Hopermann
06.11.2019 · Community
Sehr schöne Wanderung mit vielen beeindruckenden Aussichtspunkten. Lange Kleidung im Rucksack mitnehmen. Teilweise hatten wir 11°C und starken Wind bei 25° und Windstille im Tal. GPS empfehlenswert. Die Steinhaufen helfen bei der Orientierung. Ein kurzes Stück des Abstiegs vom Pico de las Nieves erfordert aus meiner Sicht mehr als Trittsicherheit. Sind zwar nur 20 mtr aber auf denen muss man schon etwas abwärts klettern. Einfacher ist es, wenn man die Runde zum Pico de las Nieves anders herum geht. Allerdings ist dann das erste Stück sehr steil und erfordert etwas Kondition.
mehr zeigen
Gemacht am 05.11.2019
Foto: Hermann Hopermann, Community
Foto: Hermann Hopermann, Community
Foto: Hermann Hopermann, Community
Foto: Hermann Hopermann, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 15

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,5 km
Dauer
6:07 h
Aufstieg
842 hm
Abstieg
830 hm
Höchster Punkt
1.924 hm
Tiefster Punkt
1.554 hm
Rundtour aussichtsreich geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.