Tour hierher planen Tour kopieren
Fernwanderweg empfohlene Tour

Harzer-Hexen-Stieg - 4. Etappe Nordvariante - von Drei Annen Hohne über Rübeland nach Altenbrak

· 4 Bewertungen · Fernwanderweg · Harz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Harz: Magische Gebirgswelt Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Goethesaal in der Baumannshöhle
    Goethesaal in der Baumannshöhle
    Foto: Harzer Tourismusverband, CC BY-SA, Harz: Magische Gebirgswelt
m 600 500 400 300 25 20 15 10 5 km Hermannshöhle Drei Annen Hohne BODETALER BASECAMP LODGE 42 Trogfurther Brücke Heimatmuseum Altenbrak 41 Ruine Königsburg 62 Talsperre Wendefurt

Diese Etappe führt uns über Königshütte hinauf nach Rübeland mit den berühmten Tropfsteinhöhlen und dem noch aktiven Tagebau. Von hier folgen wir dem Weg durch Auenwälder und die Wendefurther Talsperre, vorbei an der imposanten Rappbode-Staumauer, der größten Trinkwasser-Talsperre Deutschlands, bis nach Altenbrak.

mittel
Strecke 29 km
7:30 h
238 hm
494 hm
542 hm
300 hm

Höhepunkt dieser Etappe ist zum einen der Höhlenort Rübeland mit den berühmten Tropsteinhöhlen, der Herrmanns- und der Baumannshöhle. Für mindestens eine der beiden weltberühmten Tropfsteinhöhlen sollte man sich die Zeit nehmen. Wenn man hier übernachtet, liegt der Besuch der Höhlenfestspiele auf der Hand. Zum anderen erlebt man die Rappbode-Talsperre, mit der 106 Meter hohen Schwergewichtsstaumauer. Dagegen ist die Staumauer der Wendefurther Sperre, bei der sich ein Informationszentrum befindet, geradezu zierlich.

Profilbild von Harzer Tourismusverband
Autor
Harzer Tourismusverband
Aktualisierung: 17.11.2022
Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
542 m
Tiefster Punkt
300 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 14,88%Schotterweg 46,18%Naturweg 17,02%Pfad 15,15%Straße 6,55%Unbekannt 0,19%
Asphalt
4,3 km
Schotterweg
13,4 km
Naturweg
4,9 km
Pfad
4,4 km
Straße
1,9 km
Unbekannt
0,1 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

BODETALER BASECAMP LODGE
Pension und Restaurant "Zum Harzer Jodlermeister"

Sicherheitshinweise

Aufgrund von Hochwasser und des damit verbunden höhreren Wasserstandes der Wendefurther Talsperre  kann es aus Westen kommend hinter Neuwerk zu Beeinträchtigungen auf der Orginalroute kommen. Aus diesem Grund ist dort eine beschilderte Hochwasser-Umleitung eingerichtet. Bitte achten Sie in diesem Bereich daher etwas genauer auf die Beschilderung!

Start

Drei Annen Hohne (541 m)
Koordinaten:
DD
51.771544, 10.729601
GMS
51°46'17.6"N 10°43'46.6"E
UTM
32U 619337 5737044
w3w 
///aufgewertet.durchgängig.spielplätze
Auf Karte anzeigen

Ziel

Altenbrak

Wegbeschreibung

Von Drei Annen Hohne geht es das Steinbachtal hinunter. Eine erste Rast kann man am urigen Wasserfall am Ortsrand von Königshütte einlegen. Auf dem Hexen-Stieg durchqueren wir dann den kleinen Harzort und erreichen bald die Stelle, wo sich der Weg in Nord- und Südroute teilt. Der Rappbode-Stausee mit seinen zahlreichen Ausläufern ist der Grund dafür.
Direkt unterhalb der Ruine der Königsburg halten wir uns links und folgen der Warmen Bode, die sich nach wenigen Metern mit der Kalten Bode vereint. Die weite Flussaue, die sich nun bald auftut, gehört schon zum System der noch entfernten Rappbode-Talsperre. Bei der aufgegebenen Bergbausiedlung Susenburg wird es wieder enger und der Weg steigt in den Wald hinauf. Am Aussichtspavillon Hoher Kleef gibt er dann wieder einen herrlichen Fernblick über den Ort Rübeland bis zum Brocken frei.
Ansonsten geht es durch Rübeland immer weiter entlang des Wassers, das sich hinter Neuwerk wieder weitet und die Wendefurther Talsperre bildet. Nun verwandelt sich die Bode wieder in einen lieblichen Forellenfluss, der nach wenigen Windungen Altenbrak erreicht.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Drei Annen Hohne ist mit der Harzer Schmalspurbahn (www.hsb-wr.de) sowie mit dem Bus 264 (www.hvb-harz.de) ab Wernigerode erreichbar.

Altenbrak ist per Bus 257 (www.hvb-harz.de) von Blankenburg oder Thale erreichbar.

Anfahrt

Drei Annen Hohne liegt an der L100 zwischen Wernigerode und Schierke.
Altenbrak: In Blankenburg von A36 auf B81 wechseln; kurz vor Wendefurth auf die L94 abbiegen.

Parken

Sowohl am Etappenbeginn und -ende sind kostenpflichtige Parkplätze vorhanden.

Koordinaten

DD
51.771544, 10.729601
GMS
51°46'17.6"N 10°43'46.6"E
UTM
32U 619337 5737044
w3w 
///aufgewertet.durchgängig.spielplätze
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Harzer-Hexen-Stieg - offizieller Wanderführer
Wegbeschreibung in beide Richtungen, 5 Etappen, 2 Alternativrouten, Höhenprofile, Grafiken, Übersichtskarte, Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten, GPS-Tracks, Stempelstellen | 80 Seiten, Format 120 x 190 mm | Schmidt-Buch-Verlag
Erhältlich im www.harzinfo-shop.de.

Kartenempfehlungen des Autors

Harzer Hexen-Stieg 1 : 30 000: Offizielle Karte zum anerkannten Prädikatswanderweg im Harz. Herausgeber: Harzer Tourismusverband & Harzklub Verlag: Schmidt-Buch-Verlag | Erhältlich im www.harzinfo-shop.de  

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,8
(4)
Søren Jensen
21.08.2020 · Community
fredag den 21. august 2020 18.49.40
Foto: Søren Jensen, Community
Audrey Backhaus
16.04.2019 · Community
Den zweiten Teil der Tour von Rübeland nach Treseburg war leider nicht ganz so toll. Beim Abstieg aus dem Wald zur Wendefurter Talsperre muss man höllisch auf die Markierung achten, denn da geht es scharf rechts ins Gebüsch, statt weiter auf dem Weg, der ebenfalls eine Rechtskurve beschreibt. Hinter der Talsperre erwartet einen ein öder Teerweg bis nach Altenbrak. Der ist wahrlich nicht sonderlich inspirierend. Für diesen Teil gibt es von mir 2 Sterne, die lassen sich nur leider nicht eintragen, weil manjeden Weg nur 1x bewerten darf. https://audreyimwanderland.com/2019/03/10/hexenstieg_etappe5_ruebeland-treseburg/
mehr zeigen
Gemacht am 15.07.2018
Audrey Backhaus
16.04.2019 · Community
Uns war die Tour zu lang, so dass wir nur bis Rübeland gegangen sind. Der heiße Sommer hinterließ sowohl beim Wasserfall in Königshütte als auch bei den Ausläufern des Stausees Spuren. Viele Schmetterlinge auf dem Weg zur Überleitungssperre und stellenweise verwunschene Wege entlang der Bode. Leider auch der ein oder andere Zusatzmeter wegen Markierungslücken. Fotos und Details gibt es hier: https://audreyimwanderland.com/2019/03/03/hexenstieg_etappe4_drei-annen-hohne-ruebeland/
mehr zeigen
Gemacht am 14.07.2018
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 1

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
29 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
238 hm
Abstieg
494 hm
Höchster Punkt
542 hm
Tiefster Punkt
300 hm
Etappentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights hundefreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 18 Wegpunkte
  • 18 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.